Bücher

Circus Verlag: Zirkus in Berlin

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Gesellschaft der Circusfreunde e.V. veranstaltet die Stiftung Stadtmuseum Berlin eine große Sonderausstellung zum Thema "Zirkus in Berlin". Das Begleitbuch zu dieser Ausstellung rückt nicht nur Berlin als Gründungsort der Gesellschaft ins Blickfeld der Circusgeschichte, sondern auch namhafte Protagonisten wie Ernst Renz, Paula Busch oder Albert Schumann. Unzählige, zum größten Teil bisher unveröffentlichte, Abbildungen aus der "documenta artistica", der größten öffentlichen Sammlung zum Thema Circus, illustrieren die Entwicklung von Berliner Circusunternehmen, Charakteristika der klassischen Genres Clownerie, Dressur und Artistik sowie Lebenswege einzelner Künstler.

Circus Verlag, Dormagen 2005, Format 16,1 x 23,0 cm, 168 Seiten in Farbe, Softcover, ISBN 3-929834-04-9.

19,00 EUR
inkl. Mwst. / zzgl. Versand
Harald Polenz: Nicht nur Schwein gehabt
Jean-Albert Hoppe lebte ein pralles Leben voller Abenteuer, voller Waghalsigkeiten, voller Clownerien und voller Tiere.

Im Circus geboren überzeugte er eine vornehme Bürgertochter, seine Frau und Manegenpartnerin zu werden. Daß dabei ein Braunbär den Mittler spielte, daß die gutsituierte Kostümbildnerin das bürgerliche Leben aufgab und später mit Schimpansen, Hunden und Schweinen in der Manege stand, klingt ungewöhnlich. Doch der Circus lebt von und mit Ungewöhnlichkeiten. Der Circus und seine Tiere, was wäre er ohne sie, was wäre er ohne Vollblutartisten wie Jean-Albert Hoppe? Er schaute den Tieren ins Herz. Der Tierfreund und Journalist Harald Polenz hat das Leben dieses Vollblutartisten, den alle nur liebevoll den "Schweine-Hoppe" nannten, anhand von Hoppes eigenen Tonband-Protokollen und Notizen sowie vielen Gesprächen mit der Witwe Ille Hoppe aufgezeichnet.

Über 100 Fotos illustrieren die ungewöhnliche Lebensgeschichte dieses Mannes, dessen Herz den Tieren gehörte. Ob Elefanten oder Löwen, Schimpansen oder Schweine, er hatte sie alle ins Herz geschlossen. Jean-Albert Hoppe und seine Tiere sind unvergessen, ein schillerndes Stück deutscher Circusgeschichte.

 

Harald Polenz: "Nicht nur SCHWEIN GEHABT", Circus Verlag, Dormagen 2000

Format: 22 x 15 cm, 160 Seiten, Softcover.

ISBN 3-929834-03-0

 

15,00 EUR
inkl. Mwst. / zzgl. Versand
Karl-Heinz Ziethen: Kris Kremo - Star Jongleur / Star Juggler
Der Schweizer Jongleur Kris Kremo ist der letzte Nachkomme einer großen Artistendynastie.

Der Gentleman unter den Jongleuren wird in aller Welt gefeiert, in Las Vegas ebenso wie in Paris, in Frankfurt am Main genauso wie in seiner Schweizer Heimat.

In diesem Buch beschreibt der Berliner Jongleurexperte Karl-Heinz Ziethen das bewegte Leben dieses Ausnahmeartisten. Vier Generationen Artistengeschichte werden auf 120 reich illustrierten Seiten lebendig. Karl-Heinz Ziethen, Autor zahlreicher weiterer Bücher über die Kunst des Jonglierens, würdigt mit diesem Buch eine der ganz großen Artistenfamilien und ganz besonders ihren letzten Vertreter: den Starjongleur Kris Kremo.
Karl-Heinz Ziethen: "Kris Kremo - Starjongleur / Starjuggler"

Text in deutsch und englisch

Circus Verlag, Dormagen 1998

Format: 20,5 x 20,5 cm, 120 Seiten, Softcover.

ISBN 3-929834-02-2

 

19,00 EUR
inkl. Mwst. / zzgl. Versand
Reto Parolari: Circusmusik in Theorie und Praxis

Der erfahrene Dirigent und Circuskapellmeister Reto Parolari hat ein Lehrbuch verfasst, in dem er Tipps für das Dirigieren, Arrangieren und Komponieren von Circusmusik gibt. Mit vielen wertvollen Hinweisen für circusinteressierte Musiker und Musikliebhaber.

Reto Parolari: Circusmusik in Theorie und Praxis, Edition Swiss Music, Winterthur (CH) 2005, Format: 15,5 x 23 cm, Softcover, ISBN 3-9501993-1-4

Nur Bestellungen innerhalb von Deutschland möglich: 26,00 Euro

26,00 EUR
inkl. Mwst. / zzgl. Versand
Harald Polenz: Haste vier Beine, biste mein Freund
1995 wurde der Circus Gerd Siemoneit-Barum 25 Jahre alt. Grund genug für ein Buch über das Leben des Mannes, dessen Lebenswerk dieser Circus ist.

Der Journalist Harald Polenz hat das Leben des Gerd Siemoneit-Barum nach vielen Gesprächen mit ihm, eigenen Zeitungsreportagen und erlebten Circusvorstellungen, aber auch nach Siemoneits eigenen Notizen aufgeschrieben.

100 größtenteils bisher unveröffentlichte Fotos illustrieren die spannende Lebensgeschichte als Raubtierdompteur und Circusdirektor. Vom kleinen Jungen, der in Dresden die Zerstörung des Sarrasani-Baus im Bombenhagel erleben mußte, bis zum gefeierten Dompteur und Barum-Chef - ein aufregendes Leben voller Höhen und Tiefen.

Harald Polenz: Haste vier Beine, biste mein Freund, Circus Verlag, Dormagen 1995

Format: 22x15cm, 224 Seiten, Softcover.

ISBN 3-929834-01-4

 

15,00 EUR
1 bis 5 (von insgesamt 5)